Signet Albertus-Universität Königsberg.
Das Lehrpersonal der philosophischen Fakultät im 18. Jahrhundert
LOGO


Bereits die Gründungsstatuten der Albertus-Universität (1544/1546) sahen eine achtgliedrige Fach-Struktur des Lehrpersonals der Philosophischen Fakultät vor. Die drei weiteren unten aufgeführten (Nrn. 9, 10 und 11) Professuren wurden je ad personam und nur für kurze Dauer installiert. Für den in der Regel 10-köpfigen Senat, das oberste Gremium aller vier Fakultäten der protestantischen Universität, galt, daß darin aus den drei oberen Fakultäten (Theologie, Jurisprudenz, Medizin) je zwei und aus der unteren Fakultät (Philosophie) insgesamt vier Professoren Sitz und Stimme hatten. In den drei oberen Fakultäten waren die Professoren ausdrücklich dem Rang nach unterschieden, entsandt wurden die beiden ersten. Aus der Philosophischen Fakultät, die als solche keine Rang- sondern nur Fachdifferenzierungen kannte, kam den vier 'ältesten' Professoren das Senatoren-Amt zu; wobei nicht das 'Geburts-Jahr' der Person sondern das Jahr ihres Amtsantritts als Professor maßgebend war (Anciennitätsprinzip). Das Amt des Dekans der Philosophischen Fakultät wechselte je Semester nach festem Turnus.

Innerhalb der Fakultät sind in der Hauptsache drei Arten von Lehr-Ämtern bzw. Rängen zu unterscheiden: Privatdozent (Magister legens), außerordentlicher Professor (Extraordinarius), ordentlicher Professor (Ordinarius) - nur Professoren waren im strengen Wortsinn, nämlich stimmberechtigt, 'Mitglieder' der Fakultät. Als Voraussetzung für die Lehrberechtigung waren das ganze 18. Jahrhundert hindurch zwei Bedingungen zu erfüllen:

  • Der akademische Titel eines 'Magister seu Doctor Philosophiae'.
  • Die öffentliche Disputation über eine von der Fakultät angenommene, gedruckte lateinische Dissertation (pro receptione).
  • Der Titel konnte auch an einer anderen Universität erworben sein. In Königsberg wurde eine philosophische 'Magister'- oder Doktor-Arbeit nicht gedruckt, allerdings hatte der neu-créierte Magister eine öffentliche Probe seiner Lehrfähigkeit abzulegen. Zu dieser Lehrprobe wurden Einladungen gedruckt, die in ihrer Funktion etwa den heute üblichen 'Promotionsurkunden' entsprachen.


    Das Beispiel der Einladung zur Promotion von Kant
    mag die Sache näher erläutern.
         ik_prom

    Beim etwaigen Antritt einer Professur war erneut (pro loco) zu disputieren. Ein Professor hatte also drei lateinische Schriften vorzulegen; zwei davon wurden in Königsberg gedruckt und in der Universität öffentlich 'abdisputiert'. - Kant wurde durch seine Berufung zum ordentlichen Professor für Logik und Metaphysik im Frühjahr 1770 Mitglied der Philosophischen Fakultät und im Sommer 1780 mit dem Tod von Andreas Christiani ständiges Mitglied im Senat der Universität.


    1. Die Privatdozenten: 1700-1799

    2. Lehrstühle (Ordinariate und Extraordinariate): 1700-1799

    3. Sprachmeister und andere Lehrkräftebald...

    4. Alphabetische Liste aller Lehrpersonen

      Die acht ordentlichen Professuren (Lehrstühle)
      Logik & Metaphysik Moral & Naturrecht Beredsamkeit & Geschichte Poesie Griechische Sprache Orientalische Sprachen Mathematik Physik

      Legende:
      Die Jahreszahl zu Beginn einer Zeile gibt das Jahr des Amtsantritts bzw. die Jahreszahl der disputatio pro loco
      * ==> P[rofessor] O[rdinarius]
      ohne Kennzeichnung: Extraordinarius
      [Jahreszahl]: Beginn der Dozentur in Königsberg = Jahreszahl der disputatio pro receptione
      --> Jahreszahl: Ende der Funktion, ggf. Wechsel der Funktion
      ein oder mehrere ?? stehen für: fraglich bzw. noch nicht recherchiert.




      1. Logik und Metaphysik

      1667: *Hedio, A. [1667] --> 1703: gestorben
      1703: *Rabe, P. [1678] --> 1713: gestorben
      1713: *Boese, J. [1702] --> 1719: gestorben [auf Reisen ab 1715]
      1715: Oelmann, H. [1704] --> 1725: gestorben
      1719: Meyer, Joh. Jac: --> [Stettin]
      1720: *Rohde, J. J. [17??] --> 1727: gestorben
      1725: Kypke, J. D. [1723] --> 1727: PO Logik & Metaphysik
      1727: *Kypke, J. D. --> 1732: 6. PO theol / ... / 1745: 4. PO theol / 1758: gestorben
      1728: Suchland, J. K. [17??] --> ???: gestorben in Göttingen 1734
      1728: Teske, J. G. [1726] --> 1729: PO Physik
      1730: Salthenius, D. [1729] --> 1733: extra. Prof. theol / 1733: 6. PO theol / 1745: 5. PO theol / 1750: gestorben
      1735: Knutzen, M. [1733] --> 1751: gestorben
      1751: Gregorovius, J. A. (d. J.): Nicht angetreten, bleibt zunächst unbesetzt.
      1759: *Buck, F. J. [1744] --> 1770: PO Mathematik
      1770: *Kant, I. [1755] --> 1804: gestorben



      2. Praktische Philosophie [Moral und Natur- bzw. Völkerrecht]

      1679: *Thegen, G. [1679] --> 1729: gestorben
      1717: Gregorovius, J. A. (d. Ä.)
      1726: Gregorovius, J. A. (d. Ä.) [adjunctus] --> 1728: PO Prakt. Philosophie / Arnoldt II 392
      1728: *Gregorovius, J. A. (d. Ä.) --> 1749: gestorben
      1730: Arnoldt, D. H. [1729] --> 1733: extra. Prof. theol / 1735: 7. PO theol / ... / 1772: 1. PO theol / 1775: gestorben
      1735: Christiani, C. A. [1735] --> 1749: PO Prakt. Philosophie
      1749: *Christiani, C. A. --> 1780: gestorben
      1781: *Kraus, Chr. J. [1781] --> 1807: gestorben



      3. Eloquenz / Beredsamkeit und Geschichte

      1690: *Schreiber, M. [1690] --> 1710: PO theol
      1710: *Strimesius, J. S. [1710] --> 1735: beurlaubt / 1744: gestorben
      1721: Arnd, J. [1721] --> 1728: Schulrektor in Tilse / 1748: gestorben
      1729: Kowalewski, C. [1729] --> 1735: PO Eloquenz
      1735: *Kowalewski, C. --> 1752: Amt niedergelegt / --> 1752: PO Jura
      1737: Danovius, J. F. [1736] --> 1748: gestorben
      1749: Hahn, J. B. (d. J.) [1744] --> 1778: Amt niedergelegt
      1752: *Guetther, Chr. H. [1722] --> 1755: gestorben
      1754: Werner, J. F. [1753] --> 1755: PO Eloquenz
      1755: *Werner, J. F. --> 1782: gestorben
      1784?: *Mangelsdorff, K. E. [1783] --> 1802: gestorben



      4. Poesie

      1694: *Georgi, H. [16??] --> 1717: gestorben
      1715: Burckhard, Th. [1714] [extra] --> 1744: gestorben
      1717: *Pietsch, J. V. [1717] --> 1733: gestorben
      1733: *Bock, J. G. [1733] --> 1762: gestorben
      1756: Watson [1753] --> 1759: Schulrektor in Mitau
      1764: *Lindner, J. G. [1750] --> 1773: extra. Prof. theol / 1776: gestorben
      1776: *Kreutzfeld, J. G. [1776] --> 1784: gestorben
      1784: --> Zu Nr. 3



      5. Griechische Sprache

      1685: *Rabe, P. [16??] --> 1703: PO Logik & Metaphysik
      1703: *Segers, J. E. [1701] --> 1709: extra. Prof. theol
      1714: Gehrke, M. extra. [1705]
      1716: *Gehrke, M. [1705] --> 1716; 1721: gestorben
      1717: Behm, J. [1712] --> 1717: extra. Prof. theol / 1745: 7. PO theol / 1750: 6. PO theol / 1753: gestorben
      1722: *Guetther, Chr. H. [1722] --> 1752: PO Eloquenz
      1752: Engelschmidt, Joh David [17??] --> 17??
      1753: *Bock, F. S. [1743] --> 1753: 7. PO theol / ... / 1766: 4. PO theol (niedergelegt: 1770) / 1785: gestorben
      1787: *Wald, S. G. [1787] --> 1806: PO Oriental. Sprache



      6. Orientalische Sprachen

      1679: *Wegner, L. [Weger] [16??] --> 1715: gestorben
      1714: Hahn, J. B. (d. Ä.) [1709] --> 1715: PO Oriental. Sprache
      1715: *Hahn, J. B. (d. Ä.) --> 1755: gestorben
      1717: Wolf, A. [1717] --> 1725: 6. PO theol / 1731: gestorben
      1726: Lysius, J. H. [1725?] --> 1731: 7. PO theol / 1732: 5. PO theol / 1733: 4. PO theol / 1745: gestorben
      1736?: Rau, J. J. [17??] --> 1736: extra. Prof. theol / 1745: gestorben
      1746: Kypke, G. D. [1746] --> 1755: PO Oriental. Sprache
      1755: *Kypke, G. D. --> 1779: gestorben
      1770: Starck, J. A. --> 1774: 4. PO theol / 1776: 3. PO theol (niedergelegt 1777): Wechsel nach Mitau
      1780: *Diederichs, J. Chr. W. [1780] --> 1781: gestorben
      1781: *Koehler, J. B. [17??] --> 1786.
      1787: *Hasse, J. G. [1786] --> 1788: PO theol / 1806: gestorben



      7. Mathematik

      1690: *Blaesing, David [1684] --> 1719: gestorben [1697-1699: Aufenthalt in England]
      1716: Langhansen, Chr. [1715] --> 1718: extra. Prof. theol / 1719: PO Mathematik
      1719: *Langhansen, Chr. --> 1725: 5. PO theol / 1732: 2. PO theol (niedergelegt: 1765) / 1770: gestorben
      1720: Rast, G. H. [1719] --> 1726: gestorben
      1730: Marquardt, K. G. [1722] --> 1749: gestorben
      1752: Johannsen, H. W. [17??] --> 1752: gestorben
      1753: Buck, F. J. [1744] --> 1759: PO Logik & Metaphysik
      1770: *Buck, F. J. --> 1786: gestorben
      1787: *Schultz, J. [1775] --> 1805: gestorben



      8. Physik

      1701: *Gottsched, J. [16??] --> 1704: gestorben
      1704: *Sanden, H. v. [1704] --> 1728: gestorben
      1715: Fischer, Chr. G. [1711: extra] --> 1725 [auf Reisen]
      1729: *Teske, J. G. [1726] --> 1772: gestorben
      1733: Rappolt, K. H. [1731: extra] --> 1753: gestorben / 1729-30: Aufenthalt in England
      1772: *Reusch, C. D. [1763] --> 1806: gestorben




      ANDERE

      9. deutsche Beredsamkeit

      1743: *Flottwell, C. C. [1735] --> 1759: gestorben


      10. Gelehrtengeschichte

      1724: Neufeldt, C. C. [17??] --> 1750: gestorben


      11. Alterthum

      1739: Casseburg, Gottfried Bernh. --> 17??


      12. andere [Extraordinariate]: Philosophie ohne Benennung eines Fachs

      1710: Deutsch [17??] extra. Prof. Kirchengeschichte und orientalische Sprachen ??
      1714: Gehrke, M. [1704] --> 1716: PO Griechische Sprache
      1725: Rogall, G. F. [1725] --> 1732: 3. PO theol / 1733: gestorben
      1726: Gregorovius, J. A. [17??] --> ??

      1794: Gensichen, J. F. [1790] --> 1807: gestorben
      1794: Poerschke, K. L. [1787] --> 1812: gestorben
      1794: Rink, F. Th. [1789] --> 1801: Danzig, Gymnasium
      1794: Wlochatius, A. W. [1769] --> 1815: gestorben


      © 1996/2007 Immanuel Kant - Information Online & Werner Stark
      Letzte Änderung: 18.05.2007 / ... / 30.04 2011 / 11.11.2016