Pflanzengallen

Eins meiner bekloppteren Hobbies ist das Sammeln von Pflanzengallen. Diese kommen im Umkreis der Lahnberge in manchen Jahren massenhaft vor - 1997/98 war zum Beispiel die Gewöhnliche Eichengalle von Cynips quercifolium so häufig, daß ich sogar Versuche anstellen konnte, daraus Gallustinte herzustellen (ein Tipp: laßt ein offenes Glas mit solcher Flüssigkeit niemals fallen!)
2002 gab es die unten im Bild vorgestellten Gallen in größeren Chargen.

 
 

Scans von frisch gefundenen Eichengallen 2002

(Alle Funde: Lahnberge Marburg)
Eichenziergallwespe Cynips longiventris
Galle der agamen Generation auf den Blattadern von Quercus robur, (manchmal auch Q. petracea) die Galle der sexuellen Generation entwickelt sich im zeitigen Frühjahr an Knospen und mißt nur 2-3 mm.

(Fund und Scan 20.8.2002)

Andricus foecundatrix
Galle der agamen Generation an End- und Seitenknospen von Quercus robur

(29082002)

Knoppergallwespe Andricus quercuscalicis
Wirtswechsel!: Galle der agamen Generation an Eicheln von Quercus robur, Galle der sexuellen Generation in männlichen Blütenknospen von Q. cerris.

(29082002)
Und weil's so schön war, gleich noch ein Screenshot, was man NICHT machen sollte, um die Scannerscheibe vor harzigen Knoppergallen zu schützen: Frischhaltefolie...
Zur Bestimmung von Insekten online kann ich folgende Seiten empfehlen: http://zoologie.forst.tu-muenchen.de/HEITLAND/DETINVERT/introduction.html
(Der Inhalt dieses Extern-Links unterliegt nicht meiner Verantwortung.)

[12112002HikE]

[zurück zur Startseite]